Kirche von unten: Home - Archiv - Geschichte - Vorträge, Beiträge - Cyty - Glaube

[Kirche von Unten]

Alternatives aus der/ für die
Braunschweiger Landeskirche

Kirche von Unten Nr. 123 - Mai 2008


Die Mitgliederzahlen der Landeskirche: wie vor hundert Jahren

von Dietrich Kuessner
(Download als pdf hier)

Im Februar 2008 betrug die Mitgliederzahl der Landeskirche 399. 988. So viele Mitglieder hatte die Landeskirche ca 1897. Sind wir um ein Jahrhundert zurückgeworfen?

Die Mitgliederzahlen der Propsteien der Landeskirche von 1950 bis 2007
 Propstei 1950 1961 1972 1983 1996 2000 2007
 Blankenburg W. 13.697 (5)  11.662 11.662 n.v. n.v. n.v. n.v.
 Vienenb/ Harzb 50.081 (21) 43.542 43.024 53.869 47.108 (37) 33.532 29.645 (23)
 Braunschweig 148.933 (39) 166.274 171.737 131.857 98.809 (65) 85.525 77.808 (51)
 Gandersheim 31.374 (16) 25.736 25.736 26.093 20.820 (15) 19.459 17.629 (14)
 Goslar 63.393 (29) 68.720 59.071 57.998 39.578 (30) 36.636 33.481 (24)
 Helmstedt 58.489 (26) 55.007 55.997 47.949 33.788 (25) 30.227 26.315 (19)
 Königslutter 21.496 (13) 18.621 18.621 50.063 40.083 (26) 38.331 36.083 (25)
 Lebenstedt 44.952 (28) 50.853 50.611 53.412 39.834 (27) 36.156 32.202 (23)
 Lehre 24.692 (18) 27.082 27.082 n.v. n.v. n.v. n.v.
 Salzgitter Bad 28.755 (15) 29.922 29.922 28.944 23.603 (15) 20.865 18.578 (13)
 Schöppenstedt 20.241 (18) 16.535 16.535 17.160 13.792 (13) 22.117 20.440 (17)
 Seesen 47.504 (21) 41.316 41.316 41.253 32.332 (20) 30.334 27.975 (19)
 Vechelde 25.991 (17) 25.001 25.001 30.354 22.901 (14) 22.518 22.089 (15)
 Vorsfelde 20.404 (14) 22.142 22.142 31.500 29.115 (17) 27.447 25.911 (18)
 Wolfenbüttel 45.655 (25) 45.072 45.590 46.722 36.132 (20) 34.879 32.159 (19)
 Unter Aufsicht 8.195 (2) 6.321 Jun 32 n.v. n.v. n.v. n.v.
 Insgesamt 651.762 (   ) 643.908 649.369 567.116 477.895 438.026 400.315
Quellen: Die Zahlen für die Spalten der Jahre 1950-1996 sind dem Amtskalender entnommen, die beiden letzten Spalten für die Jahre 2000 und 2007 dem Ref. 40 vom 28.1.2008 entnommen.


In den Propsteien Braunschweig, Gandersheim, Goslar und Helmstedt haben sich die Mitgliederzahlen in den letzten 57 Jahren fast halbiert. Andere Vergleiche sind schwierig, weil sich der Bestand der Propsteien verändert hat. Die Propstei Börßum wurde zum 1.10.1949 aufgelöst und zur Propstei Vienenburg kamen Achim, Börßum, Hornburg und Seinstedt, zur Propstei Wolfenbüttel Hedeper, Kissenbrück, Gr. Bienwende, Roklum und Winnigstedt und zur Propstei Bleckenstedt Gr. und Kl. Flöthe. Ab November 1964 hieß die Propstei Bad Harzburg. Die Propstei Lehre wurde zum 1.4.1976 aufgelöst. 25 Gemeinden kamen zur Propstei Königslutter; daher erklärt sich der enorme Mitgliederzuwachs für 1983; Sickte und Holzum kamen zu Wolfenbüttel und Hondelage nach Braunschweig. Seither ist die Propstei Königslutter die zweitgrößte Propstei der Landeskirche.
Die Mitgliederzahlen waren zwischen 1950 und 1972 relativ stabil. Seither setzte ein wachsende Talfahrt ein. Während früher meist nur die Kirchenaustritte mit den Kircheneintritten verglichen und für die Kirchenaustritte Schuldige gesucht wurden, z.B. das gesellschaftliche Engagement der Kirchen für die Friedensfrage, die Ostdenkschrift (1965) und die Ostverträge (1972), was indes schon damals einseitig war, so setzt sich neuerdings zusätzlich der Vergleich der Taufziffern mit dem Beerdigungsziffern und die Zuzüge und Abwanderung durch.
In den letzten sieben Jahren sind die Mitgliederzahlen in allen Propsteien zurückgegangen. Während es früher regelrechte Kirchenaustrittsschübe gab, ist der jetzige Rückgang eine Folge der Altersverschiebung, der Abwanderung und der offenbar unaufhaltsamen Säkularisierung der Gesellschaft.




[Zurück] [Glaube] [Helfen]
Impressum  http://bs.cyty.com/kirche-von-unten/archiv/kvu123/mitgliederzahlen.htm, Stand: Mai 2008, dk

Besucherstatistik