Kirche von unten: Home - Archiv - Geschichte - Vorträge, Beiträge - Cyty - Glaube

[Kirche von Unten]

Alternatives aus der/ für die
Braunschweiger Landeskirche

Kirche von Unten Nr. 137 - August 2015


Landesposaunentag in Seesen

von Dietrich Kuessner
(Download als pdf hier)

Ein riesiger Aktivposten unserer Landeskirche ist das Posaunenwerk. Die Veranstalter zählten ca 400 Musizierende mit ihren polierten Instrumenten, die sie am Samstag abend, dem 27. Juni nach dem anspruchsvollen Serenadenkonzert unter dem Thema „Vielfalt leben“ in die Höhe hoben. Großer Applaus. Man war in die Turnhalle des an den Stadtrand verlagerten Seesener Gymnasiums ausgewichen. Das Wetter spielte nicht mit; eine generationsübergreifende Veranstaltung, die Jüngsten wieselten zwischen den uralten Unentwegten, manchmal auch Pastören, aber nicht nur: der Vorsitzende der Vereins zur Förderung der Posaunenchorarbeit in der Landeskirche, Jürgen Schwanke, geht in diesem Jahr seinem 81. Lebensjahr entgegen und bläst aktiv mit.
Vielfältig war auch das Programm mit Werken alter und neuer Meister. Musik mit bekannten Barocksätzen, Kirchentagsliedern, auch bekannte Choräle wie „Such wer da will“, alle mit modernen, schrägen Einleitungen, aber auch Louis Spohr Septimenseligkeit fehlte nicht, fünf Choräle zum Mitsingen. Zum Atemholen für die Bläser führten Pfarrer Jens Paret, der Landesobmann, und seine Stellvertreterin im Amt Vikarin Anne Lisa Hein mit verbindenden Betrachtungen zu den Liedern durch das Programm.
So einen Posaunentag empfinde ich als etwas Urprotestantisches. Vom gut besuchten Eröffnungskonzert am Freitag in der großen St. Andreaskirche in Seesen schwärmten mir einige Teilnehmer vor. Es begann mit einer gewagten Motetten-Aufführung von Bachs „Fürchte dich nicht“ für Bläser und Orgel, und gipfelte in einer Uraufführung vom 46 jährigen Traugott Fünfgeld, einer „Fanfare für Blechbläser und Flügel“. Der Leiter des Landesposaunenwerkes Siegfried Markowis probiert gerne bei Landesposaunentagen höchst moderne Stücke und Instrumentalisierungen aus, ich besinne mich auf eine Aufführung in Salzgitter mit viel Schlagzeug, dieses Jahr habe ich es leider verpasst. Karsten Krüger, Organist in Bad Harzburg, hatte ein Stück für Schlagzeug, Klavier, Blechbläser und Gesang zu folgendem Text komponiert: ich habe keine Angst vor deinem Jahve, deinem Allah, deinem Jesus, aber davor, was du im Namen deines Gottes tust. Auf englisch. Am Sonntag vormittag schwärmten zehn Posaunenchöre aus der Landeskirche in neun Dorfgemeinden der Propstei und nach Bad Gandersheim zu dezentralen Gottesdiensten, in Seesen traf man sich auf dem Jakobsonplatz, Pfr. Tim Florian Meyer hielt die Predigt und zitierte dabei auf hebräisch das hebräische Glaubensbekenntnis (Sch.ma).
Am Nachmittag war ein großes Abschlusskonzert auf der Festwiese neben dem Gemeindehaus. Ein geglücktes Gemeindefest, das einen die ansonstigen Querelen in der Landeskirche vergessen ließ. Das nächste Landesposaunenfest findet in zwei Jahren in Braunschweig statt.




[Zurück] [Glaube] [Helfen]
Impressum  http://bs.cyty.com/kirche-von-unten/archiv/kvu137/posaunenwerk.htm, Stand: August 2015, dk