Kirche von unten: Home - Archiv - Geschichte - Vorträge, Beiträge - Cyty - Glaube

[Kirche von Unten]

Alternatives aus der/ für die
Braunschweiger Landeskirche


Vaterlandsliebe und Frömmigkeit, Patriotismus und Pietismus,
im Braunschweiger Land

Vortrag am 16. Mai 2007 in Chorsaal des Braunschweiger Domes
von Dietrich Kuessner

(Download des gesamten Textes als pdf hier)


Inhalt


Einleitung
Teil I: Die Reformationszeit
Teil II: Das 19. Jahrhundert
Teil III: Die Weimarer Zeit
Teil IV: Die Zeit des Dritten Reiches
Teil V: Nach dem zweiten Weltkrieg


Einleitung


Nach einer kurzen Begrüßung durch Dompfarrer Christian Kohn singen wir gemeinsam mit Begleitung am Flügel durch Frau Lindemann vom Liedblatt:

1) Wach auf, wach auf, du deutsches Land. Du hast genug geschlafen/ Bedenk was Gott an dich gewandt, wozu es dich erschaffen/ Bedenk, was Gott dir hat gesandt/ und dir vertraut sein höchstes Pfand/ drum magst du wohl aufwachen.

Gott warnet täglich für und für, das zeugen seine Zeichen/ denn Gottes Straf ist vor der Tür/ Deutschland laß dich erweichen/ tu rechte Buße in der Zeit/ weil Gott dir noch sein Gnad anbeut/ und tut sein Hand dir reichen.
Johann Walther 1561 (EG 145 1+6)

„Herr Pastor, das hätten wir von Ihnen aber nicht erwartet, daß wir so ein Lied heute noch singen“. So reagierte meine Dorfgemeinde in Reinsdorf und Offleben regelmäßig am 10. Sonntag nach Trinitatis, als dieses Lied noch das empfohlene Wochenlied für diesen Sonntag mit der Erinnerung an die Zerstörung Jerusalem war. Es kam ihnen zu deutsch vor. Aber es steht mit leichten Veränderungen auch heute noch im Gesangbuch unter der Nr. 145.


Werte Anwesende, liebe Schwestern und Brüder,
dieser Vortrag „Vaterlandsliebe und evangelische Frömmigkeit, Patriotismus und Pietismus, im Braunschweiger Land“ ist angeregt durch die sehenswerte Patriotismus-Ausstellung im Braunschweiger Landesmuseum, die nur noch bis zum 28. Mai zu sehen ist. Sie versteht sich als Ergänzung und Weiterführung der dortigen Exponate. Ich begrüße herzlich Herrn Ohnigkeit und Herrn Otte, die diese Ausstellung im Landesmuseum bewerkstelligt haben.
Mir sind beim Besuch einige Fragen gekommen, denen ich in fünf Schritten nachgehen will:

1. Gab es so was wie Patriotismus bereits in der Reformationszeit und was bedeutete das Wort „deutsch“ und „Deutschland“? Welchen Einfluß hat die Frömmigkeitsgeschichte auf die Entstehung des Patriotismus? Dazu ist mir die längst vergessene Abhandlung von Gerd Kaiser aus dem Jahre 1973 „Patriotismus und Pietismus im literarischen Deutschland“ in die Hände gefallen und nützlich gewesen.
2. Wie wirkte sich die Verbindung von Patriotismus und Frömmigkeit im 19. Jahrhundert aus?
3. und 4. Teil: Gibt es nach dem ersten Weltkrieg und während des 2. Weltkrieges noch Auswirkungen dieser auch staatskirchlich verhärteten Konstruktion
5. Schließlich gibt es Spuren eines frommen Patriotismus nach dem 2. Weltkrieg und damit leite ich bereits zum Vortrag von Herrn Dr. Ludewig, der auch freundlich begrüßt sei, am 23. Mai im Landesmuseum „Gibt es einen neuen Patriotismus?“

Ganz allgemein geht es mir um einen Beitrag der Kirchengeschichte zum Thema der Ausstellung „Was ist des Teutschen Vaterland?“


Zum Teil I: Die Reformationszeit




[Zurück] [Glaube] [Helfen]
Impressum  http://bs.cyty.com/kirche-von-unten/archiv/gesch/Patr-piet/Patr-piet-v.htm, Stand: Mai 2007, dk

Besucherstatistik