Home Bücher - Kontakt - Impressum
Eine Einführung
english Praktische Orientierung
Recht
Religion
Anthropologie
 
Die Hand - mehr als das ideale Werkzeug
Die Hand ist der sichtbare Teil des Gehirns
Körpergestalt und Sprache
Das Begreifen begreifen

Die Finger-Balance in der Anthropologie

Einführung

Die biologische Anthropologie sieht beim Menschen in erster Linie das Einzelwesen, schaut auf das Gehirn und die Fähigkeit, Werkzeuge einzusetzen. Dabei erscheint die Hand bereits bei Aristoteles eben als das „Werkzeug aller Werkzeuge“, d.h. sie ist dem Gehirn, der befehlsgebenden Zentrale unter- oder nachgeordnet.
Dagegen erweist sich der dem Philosophen Immanuel Kant zugeschriebene Satz „Die Hand ist der sichtbare Teil des Gehirns“ als eine viel zutreffendere Beschreibung, wenn man sieht, wie die fünf Finger offenbar die fünf Grundmotivationen des Menschen verkörpern. Alle fünf sind zudem Beziehungsbegriffe, d.h. der Mensch ist überhaupt nur als soziales Wesen hinreichend erfaßt und sein Gehirn ist in erster Linie ein soziales Organ, nicht eine technische Zentrale.

Die Wiederentdeckung der sozialen Intelligenz

Buch

Leider vergriffen und nicht mehr lieferbar!
Die Wiederentdeckung der sozialen Intelligenz

Balance der Interessen in einer zukunftsfähigen Gesellschaft, Eberhard Fincke
Radius-Verlag, Stuttgart 1997, 240 S., 5,- Euro, incl. Porto.
Zu bestellen beim Autor: fingerreim.bs@cyty.com


Inhalt

Der Autor legt dar, wie eine Balance der verschiedenen Interessen in der Natur und auch in der menschlichen Gesellschaft nicht durch Gesetz und Herrschaft erreicht werden kann, sondern nach dem Prinzip der Gegenseitigkeit, wie es in frühen Gesellschaften galt. Fünf Gesichtspunkte waren zu beachten, um eine Balance zu erreichen.
In frühen Kulturen hat man schon gesehen, dass jene fünf Gesichtspunkte in den fünf Fingern der menschlichen Hand verkörpert sind. So nutzte man dieses Wissen und formulierte es im Fingerreim.

Im ersten Teil des Buches wird der Leser durch die geschichtliche Entwicklung geführt, wie Gegenseitigkeit und Balance-Orientierung von Herrschaft, Gesetz und Ordnung abgelöst wurden, indem man das Königtum einführt und später die Demokratie.
Der zweite Teil informiert über biologische Sachverhalte, was die Verbindung von Gehirn und Hand betrifft und die soziale Intelligenz. Es wird aufgezeigt, wie die fünf Aspekte Freiheit, Wahrheit, Gerechtigkeit, Liebe und Leben sich gegenseitig ausbalancieren und ein ganz einzigartiges Bezugssystem bilden, was sich im altbekannten Symbol des Pentagramms bis in alle Einzelheiten nachzeichnen läßt.

Pentagramm mit den fünf Aspekten Freiheit, Wahrheit, Gerechtigkeit, Liebe und Leben

Der dritte Teil enthält Beispiele von Fingerreimen in frühen Kulturen wie das Alte Ägypten, das alte Israel, das alte China und das alte Amerika. Am Schluß wird erörtert, wie das Wissen von der Hand heute genutzt werden kann, um die weltweiten Probleme der Gerechtigkeit, des Friedens und der Bewahrung der Biosphäre besser zu verstehen und zu bewältigen.

Aufsatz: Die Hand - mehr als das ideale Werkzeug

Aufsatz: Die Hand ist der sichtbare Teil des Gehirns

Aufsatz: Körpergestalt und Sprache

Aufsatz: Das Begreifen begreifen

nach oben zeigende Hand
http://bs.cyty.com/fingerreim/de/anthropologie/index.shtml, Stand: 16. May 2013, kw